Darum gehören Kinderbilder nicht ins Netz

Ach, endlich Urlaub.

Knips, da ist der Schnappschuss von er kleinen Marie am Strand. Klick, da das Bild von Lukas auf der Sonnenliege am #Pool.

Und zack, sind sie online…und dann?

Für viele Eltern ist es heute normal, Bilder ihrer Kinder auf Social Media zu teilen oder diese an Freunde und Verwandte via Messenger-Dienste zu versenden.

Sind Fotos und Videos erstmal hochgeladen, haben Eltern jedoch nicht mehr in der Hand, was mit diesen Aufnahmen im Netz geschieht. Es gibt Profile und Seiten, die Kinderbilder sammeln, gezielt verbreiten und in einen sexualisierten Kontext stellen. Und da liegt genau das Problem.

Das Bild der kleinen Marie oder von Lukas kann in falsche Hände geraten und dann wird aus dem Urlaubsschnappschuss Content auf einschlägigen Seiten im Internet, die unter anderem auch den #Missbrauch von Kindern zeigen.

Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre, Schutz und Beteiligung!

Dabei geht es nicht nur um später einmal „peinliches“ Bildmaterial, das den Kindern im weiteren Leben Kummer bereiten kann, sondern ganz besonders um Nacktaufnahmen oder Fotos von leicht bekleideten Kindern. Das Netz vergisst nichts, und sind die Aufnahmen erst einmal hochgeladen, sind sie für alle Zeit auf Servern gespeichert. Umso wichtiger ist es, dass Erwachsene, insbesondere Eltern und Großeltern bewusst und rücksichtsvoll mit den Persönlichkeitsrechten ihrer Kinder im Internet umgehen.

Stoppt Sharenting!

Likes sind es nicht wert, die psychische Gesundheit der Kinder zu gefährden! Auch wenn der Zuspruch anderer unter einem Foto noch so verlockend ist, sollten sich Eltern stets bewusst machen, dass auch Kinder Persönlichkeitsrechte haben und sie dazu verpflichtet sind, diese im Namen der Kinder zu wahren.

Stellen Sie sich daher bitte vor dem Veröffentlichen/Verbreiten folgende Fragen:

  • Ist mein Kind zu nackt für ein Foto im Internet?
  • Würde ich wollen, dass mein Fotoalbum aus Kinderzeiten online zu finden ist?
  • Was hat mein Kind davon, dass Bilder von ihm / ihn online sind?
  • Würde mein Kind das (auch noch in zehn Jahren) wollen?
  • Verletze ich die Rechte meines Kindes?

Extratipp: Automatischen Upload in die Cloud deaktivieren
Auch das automatische Hochladen von Bildern in die Cloud ist hier ein Problem. Passwörter werden abgegriffen und die Bilder aus der Cloud können so plötzlich frei zugänglich sein. Prüfen Sie die Einstellungen an Ihrem Smartphone und deaktivieren sie gegebenenfalls.

Weitere Info findet Sie hier: https://t1p.de/1wd3

zurück