Fragen und Antworten rund um die Bewerbung bei uns

Sie haben Fragen zum Ablauf der Bewerbung? Hier haben wir die Antworten…

Wo erhalte ich den Bewerbungsbogen und die für eine Bewerbung notwendigen weiteren Formulare?
Von Ihrem Einstellungsberater. Sie bekommen alle Unterlagen bei einem Beratungsgespräch. Selbstverständlich können Sie die Unterlagen per Mail unter aalen.berufsinfo@polizei.bwl.de oder telefonisch bei Ihrem örtlichen Einstellungsberater anfordern.

Wie sieht eine komplette Bewerbung aus – was wird alles benötigt?
Ihr Einstellungsberater legt zu den Unterlagen eine Checkliste bei.

Wohin muss ich meine Bewerbung senden bzw. wo kann ich sie abgeben?
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung für den Polizeivollzugsdienst des Landes Baden-Württemberg an Ihren örtlichen Einstellungsberater:

Polizeipräsidium Aalen
John Brauer
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen

Landkreis Schwäbisch Hall
Hermann Schüttler
Gräterweg 8
74523 Schwäbisch Hall

Rems-Murr-Kreis
Renate Rösch
Alter Postplatz 20
71332 Waiblingen

Wann spätestens muss ich meine Unterlagen abgeben?
Grundsätzlich empfehlen wir, sich so früh wie möglich zu bewerben. Das „Ausreizen“ der Bewerbungsfrist sollte die Ausnahme bleiben – dies könnte zu Verzögerungen im Bewerbungsverfahren führen! Bitte beachten Sie, dass Ihre Unterlagen spätestens zum jeweiligen Bewerbungsschluss beim für Sie örtlich zuständigen Einstellungsberater vorgelegt werden müssen. Bewerbungsschluss bei Ihrem Einstellungsberater ist der

  • 15. Mai für die am 1. März des Folgejahres beginnende Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst
  • 13. November für die am 1. September des Folgejahres beginnende Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst
  • 30. September für die am 1. Juli des Folgejahres beginnende Ausbildung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst

Hat man Nachteile, wenn man erst zum Ende der Bewerbungsfrist die Bewerbung abgibt?
Sofern Sie sich gegen Ende der Bewerbungsfrist bewerben, müssen Sie eine längere Bewerbungsdauer in Kauf nehmen und etwas Geduld haben. Eine dringende Empfehlung: Bewerben Sie sich rechtzeitig, dann vermeiden Sie unangenehme Wartezeiten oder gar einen verspäteten Einstellungstermin!

Wie viele Auswahltests/Prüfungstermine gibt es im Jahr und wo finden sie statt?
Mit Ausnahme des Monats August finden ganzjährig jede Woche Auswahltests statt. Mit dem Einladungsschreiben wird Ihnen der Prüfungsort mitgeteilt.

Muss man sportlich fit sein? Kann man Disziplinen, die man nicht so gut beherrscht, mit anderen, stärkeren Disziplinen ausgleichen?
Das Deutsche Sportabzeichen in Silber ist Bewerbungsvoraussetzung!
Zum Nachweis der körperlichen Fitness benötigt man das Deutsche Sportabzeichen in Silber – außerdem soll man schwimmen können. Diese Leistungen müssen mit einer Einzelprüfkarte/Urkunde und einem Schwimmnachweis bestätigt sein! Bewerber bis zum 17. Lebensjahr müssen das Deutsche Jugendsportabzeichen vorlegen!
Achtung:
In den Kategorien Ausdauer sind 800 m und in der Kategorie Schnelligkeit 100 m vorgeschrieben. Bewerber ab dem 18. Lebensjahr sollen das Deutsche Sportabzeichen vorlegen.
Achtung: In den Kategorien Ausdauer sind hier 3000 m und in der Kategorie Schnelligkeit 100 m vorgeschrieben – in den anderen Kategorien wie Kraft und Koordination kann man frei wählen! Schauen Sie, wo in Ihrer Wohnortnähe es Möglichkeiten zur Leistungsabnahme bzw. -bestätigung gibt. Unter www.Sportabzeichen.de finden Sie Ansprechpartner, bzw. Vereine.
Ausnahme: Bewerber, die kein Sportabzeichen vorlegen.
Bewerberinnen und Bewerber, die sich insbesondere im Zeitraum von November bis April oder unmittelbar vor einem Bewerbungsschluss für eine Bewerbung entscheiden und nicht über einen aktuellen Leistungsnachweis verfügen, legen die ansonsten vollständige Bewerbung vor. Sie nehmen auch am Auswahltest teil. Aber nach dem schriftlichen Teil des Auswahltestes müssen sie einen 3000-m-Lauf absolvieren. Dies gilt für Jugendliche und Erwachsene. Es gelten die Mindestzeiten des Deutschen Sportabzeichens in Silber in der jeweiligen Altersklasse (Jugendliche in der Kategorie für 18-Jährige).
Nachteil dieser Option:
Wird der 3000-m-Lauf nicht bestanden, dann gilt der gesamte Auswahltest als nicht bestanden und hat zur Folge, dass bis zur möglichen Wiederholung des gesamten Auswahltestes eine Wartezeit von einem Jahr vorgegeben ist.

Kann man einen nicht bestandenen Auswahltest wiederholen?
Den Auswahltest kann man wiederholen. Zwischen dem ersten Auswahltest und dem zweiten Auswahltest muss ein halbes Jahr liegen.

zurück