Neue Führungskräfte beim Polizeipräsidium Aalen

Zum 01. Februar kann Polizeipräsident Reiner Möller zwei neue Führungskräfte beim Polizeipräsidium Aalen begrüßen.

Der Leiter des Polizeipräsidiums Aalen zeigte sich erleichtert und erfreut zugleich: „Nachdem wir bereits im September vergangenen Jahres die Stelle des Polizeivizepräsidenten mit Wolfgang Reubold neu besetzen konnten, bin ich sehr froh, dass wir nun auch mit Leitendem Kriminaldirektor Jochen Katzmann und Polizeidirektor Jürgen Schäberle alle offenen Spitzenämter in der Leitungsebene des Polizeipräsidiums Aalen besetzen können. Meine unmittelbar nachgeordnete Führungsmannschaft ist damit wieder komplett und ich freue mich auf eine konstruktive und gute Zusammenarbeit“, so Möller.

Polizeidirektor Jürgen Schäberle ist der neue Leiter der Schutzpolizeidirektion und somit Nachfolger von Bernhard Weber, der Polizeipräsident beim Polizeipräsidium Ulm wurde. Die Schutzpolizeidirektion umfasst die zehn Polizeireviere mit den 32 Polizeiposten des Polizeipräsidiums Aalen sowie die Polizeihundeführerstaffel, die Verkehrspolizeiinspektion und den Bereich Gewerbe und Umwelt. Jürgen Schäberle hat damit die Personalverantwortung für etwa 1.100 Mitarbeiter.

Der aus dem Raum Böblingen stammende 51-Jährige trat im September 1993 in den Polizeidienst ein und war nach seiner Ausbildung bei der Polizeidirektion Böblingen, u.a. als Dienstgruppenleiter sowie beim Führungs- und Einsatzstab aktiv. 2007 stieg er in den höheren Polizeivollzugsdienst auf. Er wurde zunächst im Innenministerium Baden-Württemberg als Dienstgruppenleiter im Landeslagezentrum eingesetzt, ehe er verschiedene Stabsfunktionen bei der damaligen Bereitschaftspolizei in Göppingen innehatte. Seit 2016 war er als Leiter des Referats Servicemanagement beim Präsidium Technik, Logistik und Service der Polizei tätig. In dieser Funktion war er u.a. mit Grundsatzangelegenheiten der Informationstechnik samt Beschaffungswesen im IT-Bereich betraut.

Der mittlerweile im Raum Göppingen wohnende begeisterte Fußballfan freut sich auf die neue Stelle: „Für mich wird mit der Übertragung der spannenden, herausfordernden Aufgabe vieles neu sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Menschen im Präsidium, bei den anderen Behörden und die Kontakte mit den Bürgern, für deren Sicherheit wir verantwortlich sind.“

Mit Jochen Katzmann ist nun auch die vakante Stelle des Leiters der Kriminalpolizeidirektion in Waiblingen neu besetzt. Der Leitende Kriminaldirektor wird künftig acht Kriminalinspektionen sowie die Kriminalkommissariate Aalen und Schwäbisch Hall leiten. Er ist damit für die Kriminalitätsbekämpfung in den Landkreisen Schwäbisch Hall, Ostalbkreis und Rems-Murr-Kreis verantwortlich und künftig Vorgesetzter von rund 300 Mitarbeitern und folgt auf dieser Stelle Reiner Möller.

Der aus Aalen stammende Jochen Katzmann, der künftig in Schorndorf und somit im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen wohnen wird, trat 1994 in den Polizeivollzugsdienst ein. Nach verschiedenen Aufgabenbereichen bei der Kriminalpolizei wechselte er ins Innenministerium Baden-Württemberg. Er stieg ebenfalls 2007 in den höheren Polizeidienst auf und wurde zunächst stellvertretender Stabsleiter beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, ehe er erneut langjährige Verwendung im Innenministerium fand. Hier war der 44-Jährige als Referent für Kriminalitätsbekämpfung tätig und befasste sich unter anderem mit Grundsatzangelegenheiten der kriminalpolizeilichen Verbrechensbekämpfung, der Zusammenarbeit mit der Justiz sowie der Gremienarbeit.

Katzmann ist ebenfalls sportbegeistert und zählt Laufen, Radfahren und Bergwandern zu seinen Hobbies. Er setzt bei der künftigen Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern besonders auf Kommunikation: „Wer gut führen will, muss zuhören“, gibt Katzmann als sein künftiges Motto an.

Ltd. KD Katzmann
PD Schäberle
zurück